KOMPASS-Naturentdecker

Liebe Kompass-Naturentdecker,

hier wieder Neues von Kompass:
Inzwischen bieten wir im Rahmen der Coronaregeln wieder Naturentdeckertreffen an.
Seht in den Medien, oder fragt im KOMPASS-Umweltbüro nach.
Weiterhin wollen wir Euch aber hier mit netten Themen begeistern.

Schaut einfach mal rein.

Der Haussperling, oder besser bekannt als der Spatz

Und zur Unterhaltung ein Spatzenlied, wenn Ihr den Text kennt oder erlernt habt, ist mitsingen erlaubt.

(c) René Schärling
(c) René Schärling

Tatsächlich hat mein Kollege-René Schärling im Garten die beiden Waschbäraufnahmen geschossen. Diese putzigen Tiere wohnen jetzt also auch ganz in unserer Nähe.
Vielen Dank René für die süßen Schnappschüsse.

.

Die Fahrradsaison hat begonnen

Liebe Eltern,

Fahrrad fahren ist ein großer, ganz wichtiger Entwicklungsschritt im Leben eines Kindes..

Helfen sie Ihrem Kind diese Fähigkeit zu erlernen, Spaß an der Bewegung zu finden  und sich schon bald damit auch ein großes Stück Selbstständigkeit zu erradeln.

Dabei sollte Sicherheit ganz oben stehen.

Herr Bayram GÜL Polizeioberkommissar
-Schutzmann vor Ort-Polizeistation Lampertheim-Viernheim war so freundlich und hat für KOMPASS die wichtigsten Infos für die Eltern zum Thema „Kinder fahren Rad“ und den Film über den toten Winkel für die Kinder, zusammengestellt

Tausend Dank Herr Gül!

-Elternratgeber

-Fahrrad-Check 8921

-Fahrrad fahren mit Spaß aber sicher:

Liebe Kinder – jetzt geht es für Euch hier weiter….

Herzlichen Dank Meline Majer für die tollen Fotos von Vivi und Kamil

Hui,
mit dem Papa den  Berg runtersausen, das macht Laune.

Nächstes Mal den Helm nicht vergessen lieber Kamil

Der tote Winkel

Wisst Ihr was ein toter Winkel ist?
Interessanter kleiner Film, den müsst Ihr mit Euren Eltern schauen:

Lotta, 3 Jahre, hat uns ihr Fahrrad gemalt.
Man sieht die „Geschwindigkeit“😊.

Vielen Dank liebe Lotta, ich finde Dein Fahrrad richtig klasse!

Lied – Komm wir wollen Fahrrad fahren

.

Frühling

Liebe Naturentdecker,

habt Ihr schon Anjas neuesten Film gesehen? Dann aber los.

Der Kalle war ja draußen im Wald und hat Schätze gesammelt und soll ich Euch was sagen, dass mache ich auch so gerne und immer.

Immer wenn ich unterwegs bin und sehe einen schönen Baumpilz, einen tollen Zapfen, eine kleine interessante Wurzel, nehme ich es mit. Ach es gibt so viel Tolles zu finden da draußen und mittlerweile habe ich schon eine richtig tolle Sammlung zuhause.

 

Und wenn ich durch den Wald spaziere und sehe an einer mit moosbewachsenen Baumwurzeln eine kleine Höhle, vielleicht ein Mäuseloch, stelle ich mir immer vor, dass da jetzt ein Wichtel herauskommt mit den winzigen Füßen aufstampft und zu reden beginnt. Vermutlich würde er so was in der Art zu mir sagen:

(c) Margit Schneider

„Wer schmeißt eigentlich immer den ganzen Müll in den Wald?  Weißt Du, das ist nicht nur hässlich, sondern auch ganz schön gefährlich.  Letztes Jahr hat ein Vogelpaar ein Nest gebaut. Das machen die mit Halmen, Moos, Blätter und Haaren. Da lag so eine bunte Plastikverpackung im Wald herum. Die Vogeleltern fanden das Papier besonders schick und haben es in ihr Nest eingebaut. Eines Tages, die Kleinen waren schon geschlüpft, hat es furchtbar heftig geregnet und da ist das ganze Nest vollgelaufen, weil das Wasser nicht ablaufen konnte. Die Vogelkinder sind elendig ertrunken, das war so schrecklich. Sag das Deinen Leuten, sie sollen gefälligst ihren Müll mitnehmen!“

„Oh das tut mir echt leid und klar, dass mach ich, kleiner Wichtel, ich werde es ausrichten.“

Boah, der war geladen!

 

Wer von Euch schon mal beim Viernheimer Waldputz mitgeholfen hat, der weiß, was die Spaziergänger einfach alles in die Landschaft schmeißen. Also Leute, achtet darauf, den Müll unterwegs mitzunehmen, oft gibt es auch irgendwo einen Mülleimer in der Nähe. 

Und habt Ihr gewusst:

Vögel bauen ganz unterschiedliche Nester. Es gibt welche die brüten auf dem Boden wie die Feldlerche im Acker zum Beispiel oder auf eine Wiese, dann gibt es Vögel, die Brüten gerne in den Vogelhäuschen, wie die Meisen zum Beispiel, und dann gibt es auch welche, die in offenen Nestern ihre Eier ablegen, wie die Amseln. 

(c) Margit Schneider - Mäusewohnung mit Garten

Sammelgut für meine kleine Mäuse-Landschaft:

Steinchen, kleine Baumpilze, leere Schneckenhäuser, Zapfen, „Edelsteine“, Blätter, Rinde, Wurzel.

Ich habe es richtig gut, mein Jürgen hat mir schon vor langer Zeit das „Mäuseheim“ gebaut, welches Ihr auf dem Foto seht. Vielleicht gibt es jemand, der mit Euch gemeinsam so ein Mäuseheim baut aber es geht aber auch viel einfacher:

Nehmt ein paar Stöcke, schneidet sie passend zurecht, steckt sie in die Erde und macht aus Rinde das Dach!

 

(c) Margit Schneider - Waldgeister

 

Weitere Bastelideen mit Stöcken

(c) Margit Schneider - Mobile

Wir freuen uns stets über Eure Beiträge, z.B. die von …

Vögel von Vivi 8 Jahre u. Kamil 6 Jahre
Tukan von Kamil 6 Jahre
Frühlingsbild von Kamil 6 Jahre
Frühlingsstrauss von Tildi 7 Jahre u. Julius 10 Jahre
Osterhase von Tildi 7 Jahre
Gänseblümchen von Tildi 7 Jahre
Osterhase von Tildi 7 Jahre u. Oma Hilli 67 Jahre
2 Osterhasen von Tildi 7 Jahre

.

Rotkehlchen aufgenommen von (c) Margit Schneider

.

brrrrrr - kalt ist der Winter!

Danke an Euch Drei für die Schneemänner.

Es schneit, es schneit ...

Braucht Ihr noch Ideen für den nächsten Schneefall?

Dann guckt euch hier Verrückte Schneemänner an:

Verrückte Schneemänner


Kalle ärgert sich über Corona und Homeschooling

Das ist Klimawandel

Überraschende Begegnung im Schnee

Foto © Frederik, 12 Jahre

Dieses einmalige Foto erreichte uns mit folgender mündlich überlieferter Geschichte.

 

Als Frederik mit seinen Eltern einen Ausflug nach Siedelsbrunn unternahm, dort über die völlig verschneiten Hügel tobte, traf er auf sie….  die kleine Maus. Geistesgegenwärtig zückte er seinen Fotoapparat und hielt den Moment fest. Was er sah, war ein kleine Maus die ziellos im Schnee herumrannte und offensichtlich nach etwas Ausschau hielt.

Frederik fragte sich warum wohl 🙄.
🧐 Schnell war ihm klar, was hier vorging: Die vielen Besucher hatten den Schnee platt getreten.

Nun fand die kleine Maus ihr Mäuseloch nicht mehr. 
Wir hoffen mit Frederik, dass es ein Happy End fürs Mäuslein gegeben hat
.
Ein herzliches Dankeschön an Frederik.

Fischotter

Rominas Botschaft

Wir hoffen, euch hat es wieder gefallen.
Nach wie vor sind eigene Beiträge (selbst geknipste Fotos, vorgetragene Gedichte, vorgetragene Kleingeschichten, Anleitungen für Selbstgebasteltes oder selbst hergestellte Videoclips) willkommen.
Wir veröffentlichen diese auf unserer Homepage

Macht es gut bis zum nächsten mal. Bleibt gesund!

Anja und Meck