Viernheim summt

Es können Samentütchen abgeholt werden

(c) Margit Schneider

Frühlingszeit – der Garten ruft

Die Temperaturen steigen, die erste Frühlingssonne wärmt die Herzen und den Gartenboden. Bunte Frühblüher schmücken bereits die Vorgärten und ein paar Bienen und Hummeln schwirren noch etwas ziellos umher.

Den Hobbygärtnern kribbelt es in den Fingern. Jetzt ist die richtige Zeit, im Garten und auf dem Balkon mit der Aussaat zu beginnen. Beim Garten anlegen, Pflanzen und Aussäen nicht vergessen, ein Plätzchen für ein Wildblumenbeet oder auch einen Wildblumenbalkonkasten mit einzuplanen, um ein Nahrungsangebot für Bienen bzw. Bestäuberinsekten auch in der Stadt zu schaffen, damit es draußen recht bald wieder summt und brummt.

Viernheim summt ist ein Gemeinschaftsprojekt des städtischen Brundtlandbüros und der KOMPASS-Umweltberatung. Die Viernheimer Initiatoren wollen den Blick der Menschen auf den drastischen Rückgang der Bienen und Bestäuberinsekten lenken und damit einen Beitrag zum Erhalt der Artenvielfalt leisten. Für die Viernheimer Bienen- und Naturfreunde stehen ab sofort im städtischen Brundtlandbüro die beliebten Samentütchen mit Bienenweide, mit ausschließlich heimischen Wildblumensamen, zur Verfügung. Die beste Zeit für die Aussaat der Veitshöchheimer Blühmischung ist zwischen Februar und Mai bzw. August bis September.

Viernheim summt

Für das Projekt natürlichViernheim ziehen BUND eV und KOMPASS eV an einem Strang. 
Gemeinsam möchten sie Naturschutzaufgaben praktisch angehen und zum Thema natürlich Leben Interessierten Anstöße und Anregungen mit kleinen Infoveranstaltungen geben.

Die Treffen finden am ersten Dienstag im Monat statt und werden rechtzeitig  in der Presse und auf unserer natürlichViernheim-Facebookseite bekanntgegeben. Interessenten können sich unter den unten genannten Kontaktdaten in den natürlichViernheim-Verteiler eintragen lassen und erhalten dann persönlich vor den Veranstaltungen eine Einladung.

>>> Zum Downloaden: Viernheim summt Infoflyer <<<