Korken für Kork

Wertvoller Rohstoff Kork – viel zu schade für die Tonne

Kork ist ein natürliches Produkt aus der nachwachsenden Rinde der Korkeiche. Diese
wächst vor allem in Südportugal, in den „Montado“ genannten Wäldern. Die Korkeichenwälder sind Heimat unzähliger Pflanzen- und Tierarten. Sie tragen zur Regulierung des Wasserhaushaltes und
zum Schutz der Böden bei. So beugen sie der Versteppung und der Ausbreitung von Waldbränden vor. Außerdem bindet der Korkeichenwald das Treibhausgas Kohlendioxid, welches für die globale Erwärmung unseres Planeten mitverantwortlich ist.
Die Nutzung der Korkeichen dient dem Erhalt einer Kulturlandschaft und ist ein aktiver Beitrag zum Landschaftsschutz.“ So informiert der Deutsche Kork-Verband e.V. zum Thema.

In Viernheim gibt es die Möglichkeit, Korken bei den Viernheimer Sammelstellen abzugeben. Von dort werden die vollen Säcke seit vielen Jahren ehrenamtlich von Wolfgang Hofmann, Kompassmitglied und früher Inhaber der Fa. Müll-Hofmann,  zu einem Zwischenlager gebracht und gehen anschließend
von dort  weiter an die Sammelaktion Korken für Kork der Hanauerland Werkstätten (Werkstatt für behinderte Menschen) der Diakonie Kork. Dort wurden die Korken in der Vergangenheit von Menschen mit
Behinderung manuell sortiert und zu Dämmstoffgranulat  weiterverarbeitet. 
Vor einiger Zeit wurde diese Verarbeitung in den Hanauerland Werkstätten eingestellt und von der Firma GuKoTech, Nürtingen, einem Kooperationspartner, übernommen.

 

Jetzt werden die Korken aus der ökologischen und sozialen Sammelaktion der Hanauerland-Werkstätten an die Firma GuKoTech Nürtingen verkauft, wo sie entstaubt, zerkleinert und vermahlen werden und als Füllstoff (Korkgranulat) bei der Herstellung von Presskork-Rollen- und Plattenmaterial zur Schall- und Wärmedämmung zum Einsatz kommen. Zudem produziert die Firma Korkenplatten, die in den  Hanauerland Werkstätten zu Pin-Wänden weiterverarbeitet werden.

Der Erlös aus „Korken für Kork“ kommt der Arbeit mit Menschen mit Behinderung  in der Diakonie Kork zugute.

 

Kork ist als Rohstoff viel zu wertvoll, als dass man ihn nach einmaligem Verbrauch als Flaschenverschluss in die Tonne wirft. Kork-Recycling hebt die Nutzung eines natürlichen Dämmstoffs ins Bewusstsein. Der recyclingfähige und wiederverwertbare Kork erfüllt perfekt die Forderung: .
„Nichts darf 
verloren gehen, alles soll genutzt werden.“ 

 

Also bitte Korken nicht wegwerfen, sondern abgeben bei der

KOMPASS-Umweltberatung e.V., Wasserstr. 20, 68519
Viernheim,  
Tel.: 06204-8551,
Email: umwelt-kompass(at)t-online.de.

Wichtig: Bitte Kunststoffkorken und Metallteile (bei Sektkorken) vorher aussortieren!